• Waschmaschinen Service
  • Trockner Service
  • Spülmaschinen Service

Geschirrspüler und Spülmaschinen Service in Berlin und Umland. Unser Fachbetrieb repariert Ihre Geschirrspülmaschine schnell, zuverlässig und günstig. Wir sind ein unabhängiger Kundendienst für Geschirrspüler und kein Werkskundendienst. Wir Reparieren Geschirrspüler aller Fabrikate. Tipps: Reinigen Sie vorerst einmal die Abflüsse und überprüfen die Strom- und Wasseranschlüsse. Salz und Geschirrspülmittel: Wurde das Geschirrspülmittel und das Salz richtig dosiert? Wenn Sie all dies geprüft haben und die Spülmaschinen funktioniert nach wie vor nicht oder reinigt Ihr Geschirr nur äußerst unzureichend, ist es nicht empfehlenswert weiter herum zu probieren. Der Kunde zahlt für die Anfahrtskosten und einen verbindlichen Kostenvoranschlag nur 5 € in Berlin und Umgebung. Dazu wird ein ausführliche Fehlerdiagnose festgestellt. Unsere Techniker sind immer fachlich auf den neuesten Stand. Spülmaschinen Service – Wir sind bestrebt direkt vor Ort zu reparieren. Das geschulte Fachpersonal arbeitet mit neuester Technik und so können Sie mit der reparierten Spülmaschine noch lange Ihre Freude haben und Sie können sicher sein, dass Ihre Spülmaschine auch noch lange nach dem Besuch ordnungsgemäß seinen Dienst erweist. Wir bieten Ihnen auf alle Geschirrspüler-Reparaturen 48 Monate Reparaturgarantie. Geschirrspüler Service Berlin Rufen Sie jetzt an: 030 – 41 70 53 52

  • Spülmaschine kaufen: Was muss ich vor dem Kauf einer Spülmaschine überlegen?

    Die Größe der neuen Spülmaschine sollte sich nach der Menge Ihres durch- schnittlich anfallenden Geschirrs und den Platzverhältnissen in der Küche richten. Angeboten werden frei aufstellbare Standgeräte, Unterbaugeräte, Einbaugeräte und voll integrierbare Geräte, deren Türen dem Küchenmöbel- programm angepasst werden können. Die Geräte werden mit unterschied- lichem Fassungsvermögen in den Breiten 45 cm, 55 cm, 60 cm und 90 cm und in Höhen von 81 cm bis 95 cm angeboten. Sonderformen sind kleinere Kompaktgeräte und Schubladenspüler. Besonders wenn eine Wohnküche vorhanden ist, sollten Sie auf einen möglichst niedrigen Geräuschwert achten. Wie viele und welche Programme Sie benötigen, richtet sich nach Ihren Spül- gewohnheiten, nach den Verschmutzungen Ihres Geschirrs und nach seiner Temperaturempfindlichkeit. Gängige Spülmaschinen verfügen über Normal-, Eco-/Spar-, Intensiv-, Glas- und/oder Schnellprogramme mit unterschiedlichen Temperaturen, Laufzeiten und Trocknungsgängen sowie über ein kaltes Vor- spülprogramm. Ein Automatikprogramm variiert sensorgesteuert die Tempe- raturen, Wassermengen und die Anzahl der Spülgänge in Abhängigkeit von der Verschmutzung. Weitere Spezialprogramme sind im Angebot. Ebenfalls nach Ihrem Geschirr sollte sich Ihre Korbausstattung richten. Überlegen Sie sich, welche Korbteile klappbar sein sollten, ob Sie Gläser und Backbleche in der Spülmaschine unterbringen wollen und welche Korbform am besten Ihr Besteck aufnimmt. Achten Sie auf eine einfache Bedienung. Die Spülmaschine kann noch mit weiteren Funktionen ausgestattet sein: Verschiedene Anzeigen geben Auskunft über den Programmablauf und Fehlerzustände. Es gibt Anwahlmöglichkeiten für verlängerte Trocknung, höhere Spültemperaturen, zusätzliche Spülabläufe oder einen angepassten Programmablauf an Multifunktions-Tabs. Eine Startzeitvorwahl kann den Spül- vorgang individuell um bis zu 24 Stunden verzögern und z.B. in tarifbegüns- tigte Zeiten verlegen. Und eine Kindersicherung verhindert mechanisch oder elektronisch das unbefugte Öffnen oder Starten der Spülmaschine.

  • Ersatz der alten Spülmaschine: Wann sollte ich mir eine neue Spülmaschine anschaffen?

    Die Verbrauchswerte von Spülmaschinen sind in den letzten 20 Jahren enorm gesunken. Der Wasser- und Salzverbrauch reduzierte sich um 70%, der Stromverbrauch um gut 50%. Neben diesen generellen Einsparungen helfen auch Sensoren beim Sparen. Ältere Spülmaschinen benötigen stets die gleiche Menge Strom und Wasser, unabhängig davon, wie viel Geschirr in der Maschine steht und wie ver- schmutzt es ist. Neuere Spülmaschinen dagegen verfügen durch Automatikprogramme, Trübungssensoren und Beladungserkennungen über Einspar- möglichkeiten im Wasser- und Energieverbrauch. Zusätzlich zu diesen Einsparmöglichkeiten bietet Ihnen eine neue Spülmaschine durch die Vielzahl an Programmen und Korbelementen einen erhöhten Komfort.

  • Energieetikett: Was sagt mir das Energielabel?

    Das Energielabel gibt Auskunft über den Wasser- und Energieverbrauch sowie die Reinigungs- und Trocknungsleistung der Spülmaschine in einem vom Hersteller festgelegten Programm. Die Beurteilung erfolgt in Klassen von A (besser) bis G (schlechter). Heutzutage haben nahezu alle angebotenen Spülmaschinen die Energieeffizienzklasse A. Das Energielabel enthält keine Informationen über die Verbrauchswerte und Leistungen der anderen Programme.

  • Warmwasseranschluss: Soll ich meine Spülmaschine an Warmwasser anschließen?

    Die meisten Spülmaschinen können wahlweise an Kalt- oder Warmwasser mit einer maximalen Zulauftemperatur von 60°C angeschlossen werden.?Der Warmwasseranschluss bietet dann Vorteile, wenn das warme Wasser mit niedrigen Betriebskosten bereitet wird. Er ist bei einer Warmwasserbereitung durch Solarenergie oder Wärmepumpen immer sinnvoll, bei Öl- oder Gasheizungen hängt die Einsparhöhe von dem Wirkungsgrad der Anlage und kurzen Leitungswegen ab. Als Faustregel gilt: Es sollten nicht mehr als drei Liter Wasser gezapft werden, bis die Temperatur an der Zapfstelle 45°C beträgt. Ein Durchschnittshaushalt kann durch einen Warmwasseranschluss seiner Spülmaschine mit einer jährlichen Ersparnis von 20 € rechnen, die Programmdauer reduziert sich um ca. 20%.

  • Wasserschäden: Kann ich meine Spülmaschine auch betreiben, wenn ich nicht in der Küche bin?

    Zum Schutz vor Wasserschäden sind in den meisten Spülmaschinen Wasser- schutzsysteme eingebaut, die mehrere Sicherheitsfunktionen beinhalten. Unterhalb der meisten Spülmaschinen befindet sich eine Bodenwanne, die im Störungsfall austretendes Wasser aus der Spülmaschine oder dem Wasserzulaufschlauch aufnimmt. Durch einen Schwimmerschalter ausgelöst werden dann auch die Wasserzulaufventile geschaltet, damit kein weiteres Wasser nachfließt. Sicherheitseinrichtungen sind in unterschiedlichem Umfang in Spülmaschinen eingebaut. Einige Maschinenhersteller übernehmen bei vorschriftsmäßiger Installation eine Haftungsgarantie bei Wasserschäden.